...

11 Vorteile von Augmented Reality für kleine und mittlere Unternehmen

Nicht nur große und finanzstarke Unternehmen profitieren vom Einsatz von Augmented Reality (AR) in ihrem Onlineshop. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen bietet es sich an, die Vorteile zu erkennen, die sich für Produktpräsentation bieten. Dadurch erreichen sie einen Vorsprung vor ihren Mitbewerbern – und gewinnen an Attraktivität für Bestandskunden und neue Leads.

Mario
Updated on

1. Niedrige Investitionskosten und ein leichter Einstieg

Die finanziellen und technischen Hürden für den Einsatz von Augmented Reality sind deutlich niedriger geworden. Folglich wird diese Technologie auch für kleine und mittlere Unternehmen erschwinglich und kann dadurch als Bestandteil eines modernen Marketings eingesetzt werden.

Es ist nicht zwingend nötig, im ersten Schritt AR bei allen Produkten einzusetzen. Nutzen Sie zum Einstieg wenige ausgewählte Produkte wie beispielsweise Ihre Bestseller als Showcase. Und werten Sie die gewonnenen Daten zu KPI als Entscheidungshilfe für Ihr weiteres Vorgehen aus.

Bei der Einrichtung können Sie auf einen SAAS-Dienstleister setzen. Oder eine Agentur zur Webstrategie nutzen, die Sie beim Aufbau begleitet.

2. Durch Augmented Reality wird ein Vorsprung gegenüber Mitbewerbern erreicht

Ein Onlineshop lässt sich 2022 ohne großen finanziellen oder technischen Aufwand realisieren. Angefangen von CMS mit Shopping-Plugin bis hin zu Komplettlösungen, deren Portfolio auch Bezahlsysteme oder den Versand individualisierter Produkte umfasst. Oder durch Dropshipping, das nicht einmal mehr eine aufwändige Logistik beim Shopbetreiber voraussetzt.

Um sich aus dieser Masse von Baukasten-Systemen hervorzuheben, braucht es Content, der Kunden davon überzeugt, Ihr Shopangebot zu bevorzugen. Und im besten Fall wiederholt bei Ihnen einzukaufen.

Augmented Reality lässt sich leicht implementieren, um Ihre Produkte innovativ zu präsentieren. Und damit einen entscheidenden Vorsprung vor Ihren Mitbewerbern zu gewinnen.

3. Augmented Reality ist optimal für Produkte des täglichen Bedarfs

Augmented Reality lässt sich in zahlreichen Branchen einsetzen, sei es im industriellen Bereich oder in Computerspielen. Doch seine Stärke spielt AR vor allem bei Produktpräsentationen von Gegenständen des täglichen Bedarfs aus. Dabei sind den Produkten in Sachen Größe oder Volumen keine Grenzen gesetzt. 

Augmented Reality lässt sich in zahlreichen Branchen einsetzen, sei es im industriellen Bereich oder in Computerspielen. Doch seine Stärke spielt AR vor allem bei Produktpräsentationen von Gegenständen des täglichen Bedarfs aus. In Sachen Größe oder Volumen sind den Produkten virtuell keine Grenzen gesetzt.

Sei es ein Sportgerät, ein Kopfhörer, ein Wassersprudler oder eine komplette Couchgarnitur – es gibt keinen Alltagsartikel, der sich in AR nicht präsentieren lässt. Damit wird es für Shopbetreiber zu einem effektiven Werkzeug, um ihren Kunden eine Vielzahl von Produkten vorzustellen. Unabhängig davon, ob das Sortiment ein breites Spektrum umfasst oder ein Nischenprodukt für eine spezifische Zielgruppe anbietet.

4. Längere Verweildauer und höhere Konversionsraten

Produktbilder und Beschreibungen allein reichen nicht mehr aus, um einen Kunden für Ihr Sortiment zu begeistern. Bereits ein Produktvideo, mit dem das Produkt vorgestellt wird, sorgt für eine längere Verweildauer und ein höheres Interesse.

Dieses Interesse wird durch Produktpräsentationen in Augmented Reality noch einmal deutlich gesteigert. indem Besucher mit der virtuellen Darstellung interagieren erhöht sich die Dauer, in der Ihr Kunde Ihre Shopseite offenhält. Gleichzeitig baut der Kunde eine emotionale Verbindung zum Produkt auf, das er auf seinem Display in seiner direkten Umgebung erlebt. Damit steigt die Bereitschaft, es zu erwerben. Einer Auswertung von Shopify zufolge hat sich durch den Einsatz von AR die Konversionsrate um bis zu 250 Prozent erhöht.

Zudem finden 55 Prozent aller Konsumenten den Einkauf deutlich interessanter und erfüllender, wenn er durch AR unterstützt wird. 40 Prozent aller Konsumenten sind sogar bereit, mehr für ein Produkt zu bezahlen, wenn sie es vorab in AR erleben können.

5. Neue Verkaufsfläche entsteht zu Hause beim Kunden

Nicht nur in Pandemie-Zeiten zeigt sich, dass ein Ladengeschäft zu einer finanziellen Belastung werden kann. Zudem bleibt die Verkaufsfläche stets auf die Räume begrenzt, die man angemietet oder teuer errichtet hat.

Augmented Reality erweitert Ihre Verkaufsfläche um eine virtuelle Dimension – und bringt sie direkt nach Hause zu Ihren Kunden. Das erlaubt nicht nur die Darstellung von großen oder sperrigen Objekten. Kunden erhalten durch AR einen deutlich individuelleren Eindruck davon, wie sich ein Produkt in ihren eigenen vier Wänden präsentiert.

Das bedeutet dass Sie durch gezieltes Funnel-Marketing und abgestimmte After-Sale-Maßnahmen eine personalisierte Customer Journey, die die Kundenbindung unterstützt, erreichen.

6. Kunden besitzen dank mobiler Endgeräte bereits die nötige Hardware

Augmented Reality hat gegenüber ähnlichen Techniken wie Virtual Reality einen entscheidenden Vorteil: Es kann auf jedem Smartphone oder Tablet genutzt werden, ohne dass Ihre Kunden Software nachinstallieren oder Hardware hinzukaufen müssten.

Über 88 Prozent aller Deutschen besitzen ein Smartphone. In der Altersgruppe von 20 bis 39 Jahren sind es sogar 96 Prozent. Mit Produktpräsentationen in Augmented Reality erzielen Sie innerhalb dieser kaufkräftigen Zielgruppen eine optimale Reichweite. Ohne zusätzlichen technischen Aufwand für Ihre Kunden. Aufgrund dieser hohen Verbreitung ist die Anwendung von AR inzwischen für viele User ohnehin schon längst Alltag geworden. 

7. Soziale Medien machen Augmented Reality zur Selbstverständlichkeit

Vor allem durch Snapchat und Instagram ist Augmented Reality zu einem alltäglichen Erlebnis geworden, nicht nur bei jungen Nutzergruppen. Es sind Einblendungen, mit denen sich Bilder oder Videos verändern und erweitern lassen. Aber auch TikTok arbeitet bereits daran, AR stärker zu integrieren.

Das hat innerhalb dieser Apps vor allem spielerischen Charakter. Eine Umfrage von Deloitte und Snapchat (2021) zeigt deutlich, dass damit Augmented Reality zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist. Nutzer erwarten AR daher auch beim Onlineshopping. 50 Prozent erklären, dass sie durch Augmented Reality Markenprodukte bewusster wahrnehmen. Und für 56 Prozent schafft eine Präsentation in AR ein größeres Vertrauen in das Produkt.

8. Kunden werden durch soziale Medien zu Multiplikatoren

Screenshot eines 3D Konfigurators zum Teilen auf sozialen Medien
Beispiel 3D Visualisierung teilen von Nike

Eine positive Customer Experience ist für jeden Onlineshop unverzichtbar. Kunden, die ein positives Einkaufserlebnis haben, teilen diese Erfahrung beispielsweise gerne in sozialen Medien. Augmented Reality setzt genau an diesem Punkt an. Je interaktiver eine Produktpräsentation ist, desto eher haben Kunden Spaß daran, sich mit Freunden und Bekannten darüber auszutauschen. Dadurch sind sie viel eher bereit, die Produktseite auch zu verlinken.

Damit werden Ihre Kunden aus eigenem Antrieb zum Multiplikator für Sie. Entscheidend ist, dass Sie auf Ihrer Produktseite eine Schnittstelle anbieten, die das Teilen in sozialen Medien schnell und einfach ermöglicht.

9. Guerilla Marketing mit Augmented Reality

Größere Unternehmen verfügen oftmals über ein Werbebudget, das es kleinen und mittleren Unternehmen nicht einfach macht, auf Augenhöhe mitzuhalten. Guerilla Marketing hat sich bereits vor Jahren etabliert, um mit überraschenden und durchaus frechen Aktionen Aufmerksamkeit bei Kunden zu erzeugen. Auch mit einem kleinen Budget.

Augmented Reality und Guerilla Marketing lassen sich hervorragend kombinieren, indem man die virtuelle Darstellung in einem lokalen Umfeld nutzt. Sei es durch Fußspuren, die auf dem Smartphone eingeblendet den Weg zum Ladengeschäft anzeigen. Sei es durch Produkte, die mitten in die Fußgängerzone projiziert werden können. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Insbesondere durch solche Aktionen bleiben Sie potenziellen Kunden im Gedächtnis.

10. Kunden schicken weniger Retouren zurück

Auch wenn die Retourenquote etwas gesunken ist, bedeuten Retouren für jeden Onlineshop einen nicht zu unterschätzenden Zeit- und Kostenfaktor.

Augmented Reality kann diese Quote noch einmal deutlich senken. Kunden können Produkte bei sich im eigenen Umfeld betrachten. Dadurch haben sie schon vor Abschluss der Bestellung eine bewusste Entscheidung getroffen, ob das Produkt zu ihnen passt. Zum einen unterstützt es die Vorstellungskraft beim Design, zum anderen können die Abmessungen in Originalgröße betrachtet werden. 

Unter anderem Shopify berichtet bei Produkten, die in AR präsentiert werden, von einem Rückgang an Retouren um bis zu 40 Prozent. Auch der Innenausstatter Build.com verzeichnet einen Rückgang um 22 Prozent. Damit sinkt nicht nur der Aufwand für Lagerhaltung und Bestellbearbeitung beträchtlich. Folglich haben Ihre Kunden unter dem Strich eine bessere Customer Experience, was sich wiederum positiv auf weitere Bestellungen auswirken kann.

11. Gewonnene Nutzerdaten ermöglichen einen optimierten Onlineauftritt

Insbesondere in Verbindung mit Produktkonfiguratoren erhalten Sie durch AR detaillierte Einblicke in das Surfverhalten und die Vorlieben Ihrer Seitenbesucher. Dabei bietet ihnen die Datenanalyse Informationen zu Verweildauer, bevorzugten Features oder Produktdetails. Folglich können Sie vor allem Ihr Warensortiment den Interessen Ihrer Kunden gezielter anpassen.

Ebenso erlauben Ihnen die gewonnenen Daten personalisierte Marketing-Maßnahmen. Sie greifen das analysierte Interesse Ihrer Kunden auf und bieten Ihnen individualisierte Aktionen oder Neuvorstellungen. Nutzen Sie Ihren Newsletter, um Ihren Kunden aufgrund der Daten einen Anreiz zu bieten, Ihren Shop erneut zu besuchen.

Screenshot einer Produktliste auf der 3D und AR Plattform

Fazit

Abschließend bleibt zu sagen: Der Zeitpunkt für kleine und mittlere Unternehmen, Augmented Reality für ihr Onlineangebot einzusetzen, war nie günstiger. Immer mehr Mitbewerber drängen auf den digitalen Marktplatz. Umso wichtiger ist es, sich gegenüber seiner direkten Konkurrenz mit neuen und attraktiven Technologien zu positionieren. Damit erreichen Sie neue Kunden und können bestehende noch besser an sich binden.